Freitag, 7. Januar 2011

lampionreigen
verklingendes lachen
im blättermeer


.

wo das laub raschelt
sucht der igel sein nest
ich einen rat

.

noch steht die hitze
sehnsüchte verdichten sich
in der dachkammer

.

karfreitagabend
die sonn hat sich  mit ihrem
licht gewendet

.

die angst im nacken 

langsam den schutt abtragen 

mit bloßen händen



.



aus schaum geboren

schönheit von göttlichem zorn
entzieht sich dem blick



.

meines winters qual

all mein begehren atmet
die sehnsucht nach grün



.

erstarrt das gras im eis ruft

 schon die lerche

.

gedämpftes kichern

mit dem schlitten kopfüber
das alte paar



.

im glanz der kälte

dreizehn januartage
ein kaleidoskop



.



Schlittenfahrt-

plötzlich im eisigen Hauch

glühende Wandlung



.

Das Kind schluchzt leise:
Der Plastikjesus muss rein!
Gut, dann sind's halt zwei...

.

durch blau-weißen frost
in der spur der allee
die füße im warmen

.

im zarten neuschnee
der schlurfende schuhabdruck
vom kranken nachbarn

.

sternklare nacht
grablichter locken mich
durchs dunkel

.

ein glitzerndes band
verloren vor meiner tür
- die spur der schnecke -

.

bacchus am weinberg
beim lachen der leser
trauben blutrot

.

herbst
tanzende farben
zwischen den gräbern

.

der bussard
hoch oben
wär ich ein mäuschen

.

die tasten scheppern
im klangkörper
ein Mausenest

.

klaus stute dazu:

Die kleine Nachtmusik
der Mäuse
heut im Piano

.

lavendelduft
trunken taumeln bienen
durchs klematisblau

.

holunderblüten -
schwupps grüne perlen. fatal:
blasrohrgeschosse

.

der flug des balls
endlos -
im bild gebannt

.

abseits verloren
in pfützenwasser getunkt
fähnchen schwarz-rot-gold

.


holunderküchlein
die ferne zeit
rezept verschollen

.

der walnussbaumast
wuchs rasch bis an mein fenster
bei wind klopft er an

.

schau, federwölkchen
durchfächeln den himmel
weiß-weiß auf blau-blau

.

in kühler nachtluft
tönt laut eine nachtigall
schweigen am wasser

.

Ins zarte Geäst
weben sich Strahlen von Licht
und Gold der Sonne



.



Kommentare:

  1. Oh, einige neue Seiten an Dir und mit Dir, Gabriele. Ich bin und bleibe neugierig :-)

    Viele Grüße
    Ralf

    PS: Und Danke für den Kukai-Link!

    AntwortenLöschen
  2. jetzt, nach so vielen wochen schaue ich wieder mal rein und finde deinen kommentar.... danke für deinen besuch, lieber ralf...

    AntwortenLöschen